Damenradausfahrt – Moldaustausee

moldau1Bilder-Pünktlich um 7.30 starteten 14 wetterfeste Damen von Sierning in Richtung Vyšší Brod um rund um den Moldaustausee, dieser ist mit 48,7 km² die größte Wasserfläche der Tschechischen Republik (von wo die Größte?) und wird als „Südböhmisches Meer bezeichnet, zu radeln. Ein leichter Nieselregen hielt uns nicht ab, die Tour Richtung Lipno zu starten, nach einer kurzen Kaffeepause radelten wir Richtung Frymburk. Kurz vor Horni Plana planten wir unsere Mittagsrast, währenddessen ließ der Wettergott die Sonne scheinen. Als wir wieder auf die Räder stiegen, fing es leider wieder an zu regnen. In Horni Plana erkundeten wir den Ort und besuchten die Kirche, da wir das Geburtshaus von Adalbert Stifter nicht entdecken konnten. Die letzten Kilometer nach Nova Pec waren kein Problem und unser Nächtigungshotel Marlin war schnell gefunden.Am zweiten Tag starteten wir nach einem ausgezeichneten Frühstück bei herrlichem Sonnenschein um 9 Uhr in Richtung „Schwarzenbergischem Schwemmkanal“. Hier führt ein schöner, beinahe steigungsfreier Radweg durch den Böhmerwald. In Predni Vyton kehrten wir zur Mittagsrast ein, und konnten so einem fünf minutigen Platzregen entgehen.Die letzten Kilometer zurück zum Ausgangspunkt radelten wir durch ein unbeschreiblich wunderschönes Naturgebiet.
Streckenlänge: 133 km

Bergtour am Attersee

P621015516 wetterfeste Naturfreunde trafen sich am Sonntag den 21.6.2015 um das Gebiet rund um den Schoberstein am Attersee zu erkunden.
Die Tour startete in Weißenbach am Attersee. Fünf der Gruppe stiegen von dort in den Klettersteig auf den Mahdlgupf ein und die restlichen elf gingen auf dem Normalweg zuerst  auf den Schoberstein. Teils mit ein paar Sonnenstrahlen gingen wir  von dort weiter auf den Gipfel des Mahdlgupf, wo die gesamte Gruppe wieder aufeinandertraf. Auf Grund der widrigen  Bedingungen im Bereich der Brennerin,  welche unser nächstes Ziel gewesen wäre, entschlossen wir uns, auf demselben Weg wie beim Aufstieg hinunterzugehen. Trotz allem durfte ein gemeinsamer Abschluss im Gasthaus nicht fehlen.
Text: Wolfgang
Fotos: Wolfgang, Johann, Karli, Walter   P6210159 P6210164 P6210165 P6210166 P1060097 P1060099 P1060113 P1060116

Techniktraining Beisteinmauer

P5091694Bilder – Michael Großalber von den Naturfreunden Ternberg -Trattenbach hielt für die Bezirksgruppe Steyr diesen “ Kurs “ ab. Als Initiator und meistbeschäftigter Erbauer dieser Klettersteige an der Beisteinmauer , wusste er natürlich die eine oder andere interessante Geschichte dazu. Als ausgebildeter Klettersteigführer konnte er vieles von seinem Wissen bezüglich Material, Ausrüstung und Technik beim Begehen von Klettersteigen an uns weitergeben. Selbst für einen alten Fuchs wie Schrank Fritz war wieder etwas Neues dabei, für uns sowieso – vor Allem im Bereich der Sicherungstechnik. Zum Abschluss zeigte er uns noch den nebenan errichteten Klettergarten mit bis jetzt 52 fertigen Routen. Überraschenderweise hielt das Wetter gut durch und wir konnten das volle Programm durchmachen, bevor wir das gewonnene Wissen  beim Klausriegler vertieften. Sehr gelungene Veranstaltung – wirklich interessant und informativ.
Teilnehmer: 5 P. NF Sierning, 3 P. NF Steyr, 1 P. NF Großraming, 1 P. Ternberg-Trattenbach

Saisonstart auf die Lindaumauer

IMG_2202Bilder– Acht wetter-feste Wanderer und Ramo trafen sich am Sonntag, 3. Mai 2015 um die Lindaumauer in Maria Neustift zu erklimmen. Ausgangspunkt war die Jausenstation der Familie Zöttl, vlg. Hochramskogl. Bei trockenem Wetter schafften wir den Anstieg bis zur Höhle. Dort wurde die erste Jause verzehrt, um Kräfte für die bevorstehende Höhlentour zu sammeln. Der erste Teil der Höhle war relativ trocken und in aufrechter Position zu begehen, trotzdem verabschiedeten sich bereits im vorderen Teil die ersten Höhlenforscher. Zu viert machten wir uns auf den Weg, um weiter in die Höhle vorzudringen. Teilweise bewegten wir uns auf allen Vieren, oder auf den Bauch robbend, weiter. Leider kamen wir sehr rasch zu einer Engstelle, wo wir gezwungen waren, den Rückzug anzutreten. Fasziniert von den vielen weißen Skulpturen an den Felsen und den Ministalaktiten, erblickten wir nach ca. 45 Minuten wieder das Tageslicht und machten uns mit dem Rest der Gruppe auf zum Gipfel. Nach ca. 2,5 Stunden waren wir wieder bei unserem Ausgangspunkt angelangt und ließen uns die Jause beim Hochramskogler schmecken.

Vereinsmostkost am 28. März 2015

P3281485Die 5. Sierninger Vereinsmostkost wurde vom Musikverein Hilbern organisiert. Teilnehmende Vereine waren: Landjugend Sierning-Schiedlberg, Bürgerkorpmusik Sierning, Musikverein Hilbern, Obst- und Gartenbauverein, Bürgergarde Sierning und wir von den Naturfreunden. Es gab auch heuer sowohl eine Fach- als auch eine Publikumsverkostung. Den Sieg über beide Titel holte sich die Landjugend Sierning-Schiedlberg. Wir gratulieren!

Weiterlesen

Jugendcamp Skitour

195Bilder – Beim ersten Schitourencamp für Jugendliche waren wir in der Bosruckhütte stationiert. 3 Jugendliche wurden von Kurt Weilguny, Walter Gschwandtner und Ludwig Fluch an die Materie Schitourentourengehen herangeführt.
Am ersten Tagen wurde die Schitourenausrüstung besprochen, das Material eingestellt und anschließend eine kleine Schitour bei schönem Wetter zum Arlingsattel durchgeführt. Dabei wurden Spitzkehren geübt und nach einer kleinen Jause ging es weiter mit praktischen Übungen für die Kameradenbergung wie Sondieren, Schaufeln und Piepstraining.
Nach Rückkehr zur Hütte beschäftigten wir uns mit Übungen wie Schweinsbratlessen, richtiges Dosieren von isotonischen Getränken (Bier).
Nach dem Essen wurde der Theoretische Teil wie Tourenvorbereitung, Lawinen- und Wetterbericht, Gefahrenstufen, Kartenkunde, und Tourenverhalten besprochen. Anhand von Filmen wurde auch die Lawinengefahr bildlich gezeigt.
Nach einem lustigen Kartenspiel gingen wir gut gelaunt schlafen. Am Morgen hatte es einigen Schneezuwachs. Aufgrund der sehr starken Windböen mussten wir leider die geplante Schitour absagen.

Kletterhalle in Wels

PC271166Bilder -20 Kinder und Jugendliche und 5 Betreuer machten sich bei Schneegestöber auf den Weg nach Wels um die Kletterhalle zu erkunden. Die etwas kleinere Halle (im Vergleich mit der Linzer Kletterhalle) bot einige Attraktionen die uns neu waren. Es gab eine Wand, die mit einem Selbstsicherungsgerät und ohne einen Sicherungspartner bestiegen werden konnte. In der Halle war ein Klettersteig mit 30 Metern Länge und einer Hängebrücke montiert. Leider hatte keiner ein Klettersteigset mit, um ihn auszuprobieren. Bei den Kids wurden die Kenntnisse im Sichern wieder aufgefrischt, sodass nicht nur geklettert wurde, sondern auch gegenseitig gesichert. Zum Abschluss gab es ein Kletterduell zwischen Kilian und Karli. Als Wetteinsatz wurde ein anschließender Besuch bei McDonald`s vereinbart. Zur Freude aller Kids konnte Kilian das Duell für sich entscheiden.

Rückblick Schitouren 2013/14

Bilder
Schitourentage Defereggental 1. bis 5 März 2014
Die Tourentag waren geprägt von der Bezeichnung: Perfekt, Perfekt, Perfekt. Nachdem in dem geplanten Tourenziel Berchtesgardener Alpen kein Schnee mehr lag, wurden die Tourentage kurzfristig ins Defereggental verlegt. Die Osttiroler erstickten heuer fast im Schnee. Noch dazu hatten wir jeden Tag Kaiserwetter und lawinentechnisch äußerst sichere Verhältnisse. Die Unterkunft und Verpflegung im Alpengasthof Pichler war auch sehr gut. Bei der Anreise nahmen wir die Besteigung des Hochgassers (2922 m) mit
Weiterlesen

Klettern in der Halle

PB150888Bilder – Unser jährlicher Kletterevent in Windischgarsten wurde von 14 Kindern, 3 Jugendlichen und 6 Erwachsenen besucht. Heuer bestand bei den Kids – neben der Kletterei in den verschiedensten Schwierigkeitsgraden – Interesse am Sichern des Kletterpartners. Was passiert, wenn derjenige, der gesichert wird, mindestens doppelt so schwer ( …oder vielleicht doch noch a bisserl schwerer) ist? Dieses Experiment wurde getestet und sorgte bei allen Teilnehmern für große Belustigung. Bevor wir uns wieder auf den Nachhauseweg begeben mussten, wurde noch das beliebte Münzen-Such-Versteckspiel gespielt, bei dem das Team der Girls klar siegte.